Lohnsteuerjahresausgleich Köln

Mit dem Lohnsteuerjahresausgleich, so wie es üblicherweise heisst, ist eigentlich die Einkommensteuererklärung gemeint.

Hier werden alle Einkünfte eines Steuerpflichtigen erfasst.

Dies sind Einkünfte aus:

  • Land- und Forstwirtschaft
  • Gewerbebetrieb
  • Selbständiger Arbeit
  • Nichtselbständiger Arbeit
  • Kapitalvermögen
  • Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte im Sinne des § 22 EStG (wie z. B. Renten)

Von den Einkünften können diverse Positionen in Abzug gebracht werden, um zu dem Betrag zu kommen, der der Besteuerung unterliegt.

Abgezogen werden

  • Sonderausgaben wie z. B. Vorsorgeaufwendungen, Spenden und Ausbildungskosten,
  • außergewöhnliche Belastungen wie z. B. Krankheitskosten, Rechtsanwalts- und Gerichtskosten und
  • verschiedene Freibeträge wie Kinderfreibetrag, Ausbildungsfreibetrag und der Freibetrag für Alleinerziehende

Die gesetzliche Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung ist der 31. Mai des Folgejahres. Wenn ein Steuerberater die Steuererklärung erstellt, läuft die Frist bis zum 31.12. des Folgejahres.